KOSTÜM

EXPERIMENTELLE GESTALTUNG

MIT ALLEN SINNEN

Szenografie - Kostüm - Experimentelle Gestaltung ist ein Bachelorstudiengang der Abteilung Design und Medien an der Hochschule Hannover, der Studierende für die szenisch- angewandten Künste sowie für übergreifende experimentell- künstlerisch-gestalterische Berufsfelder ausbildet.

Die Nähe von Szenografie und Kostüm zu künstlerischen Gestaltungsfeldern und umgekehrt die Nähe des Experimentellen Gestaltens zu bühnen- und kostümbildnerischen Mitteln schafft hierfür die gemeinsame Basis vor dem Hintergrund des immer pluraler werdenden Gestaltungs- und Inszenierungsgeschehens.


„Wir leben im Zeitalter der Grenzüberschreitungen, in dem Choreografen ihre Truppen durchs Museum tanzen lassen, Modedesigner ihre Schauen wie Performances inszenieren, Produktgestalter sich von Künstlern inspirieren lassen, die wiederum Schmuck oder Lampen gestalten......“ – Susanne Kippenberger, Tagesspiegel 2015



WORUM ES GEHT?

Die künstlerische und praxisorientierte Ausrichtung der drei Studienschwerpunkte Szenografie, Kostüm und Experimentelle Gestaltung bildet die Basis der Lehre. Allerdings wird der Blick geweitet: Bühnenbild, Szenenbild, Kostüm, künstlerisches Gestalten werden zusammengesehen, um eine zu fachspezifische Begrenzung zu vermeiden. Der Komplexität der vielen Berufsfelder in Theater, Film, Design und angrenzenden künstlerischen Bereichen sowie deren vielfältigen Strukturen und Funktionsweisen wird so Rechnung getragen.

Der Studiengang Szenografie, Kostüm und Experimentelle Gestaltung greift aktuelle Tendenzen in Kultur und Gesellschaft auf, reflektiert sie in künstlerisch-gestalterischer Form und schafft so die Voraussetzungen, um neben den bewährten neue kreative Arbeits- und Berufsfelder zu entwickeln. Kennzeichnend für den Studiengang ist ein hohes Maß an Interdisziplinarität, Spezialisierung und Internationalität. Entsprechend den internationalen Ansprüchen der Hochschule findet ein kooperativer Studienaustausch mit deutschen und internationalen Hochschulen statt.



DREI STUDIENSCHWERPUNKTE

Im ersten Semester gilt für alle Studierenden eine einheitliche gemeinsame Studienstruktur. Ab dem zweiten Semester folgt die Konzentration auf einen der Studienschwerpunkte: Szenografie, Kostüm oder Experimentelle Gestaltung.
Der Austausch zwischen den Studienschwerpunkten wird weiterhin gefördert, im 7. Semester findet wiederum ein gemeinsames interdisziplinäres Projekt statt. In der Interaktion der drei Ausrichtungen werden die inhaltlichen Gemeinsamkeiten optimal genutzt, ohne die Profilierung der einzelnen Schwerpunkte aufzugeben.



STUDIUMSVERLAUF

Das Studium unterteilt sich in zwei Studienabschnitte. Im ersten Studienabschnitt (1. Jahr) steht die künstlerische Grundausbildung (Malerei, Zeichnung, Plastik, Skulptur, Installation, Bildhauerei, Performance, Film, Druckgrafik, Typografie) im Mittelpunkt. In künstlerischen Projekten wird die Praxis erprobt. Im zweiten Studienabschnitt (2.- 4. Jahr) erfolgt die Spezialisierung auf einen der drei Studienschwerpunkte: Szenografie, Kostüm oder Experimentelle Gestaltung. Entsprechend der inhaltlichen Ausrichtung werden hier anwendungsorientierte Semesterprojekte durchgeführt, die durch vertiefende theoretische und praktische Kurse ergänzt werden. Das Studienprogramm steht für ein hohes Maß an Praxisorientierung. Praktische Übungen in kleinen Gruppen werden durch Vorlesungen und Seminare ergänzt. Projektarbeiten, Exkursionen und Gastvorträge vermitteln den Bezug zu aktuellen Entwicklungen. Ein wichtiger Bestandteil ist zudem die einsemestrige Praxisphase bzw. das Auslandssemester.



BEWERBUNGSVERFAHREN

Die zukünftigen Studierenden des Studiengangs Szenografie - Kostüm - Experimentelle Gestaltung bewerben sich für einen der drei Studienschwerpunkte. Die Spezialisierung auf einen der drei Bereiche erfolgt ab dem zweiten Semester. Zugangsvoraussetzung ist der Nachweis der besonderen künstlerischen Befähigung und die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife, die Immaturenprüfung oder eine vom Kultusministerium als gleichgewichtig anerkannte Vorbildung.



Antrag auf Zulassung zur künstlerischen Aufnahmeprüfung
Alle Bachelor-Studiengänge der Abteilung Design und Medien starten ausschließlich zum Wintersemester. Für die Zulassung zum Studium ist u.a. die besondere künstlerische Befähigung notwendig.
Erster Schritt ist die Einreichung einer Mappe mit künstlerischen Arbeiten.
Im zweiten Schritt werden Sie zu einer Aufnahmeprüfung eingeladen.
Diese findet einmal jährlich im Mai statt. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig vor der Bewerbung an einer Mappen-/Studienberatung teilzunehmen.


Aufgrund der Corona Pandemie bieten wir die Studien- und Mappenberatung zur Zeit nur online über Zoom Meetings an. Nehmen sie gerne Kontakt zu uns auf.
f3-ske@hs-hannover.de

Folgende Unterlagen werden bis spätestens 15. März eines Jahres, 18.00 Uhr direkt bei der Abteilung Design und Medien eingereicht (bei Postversand gilt der Eingang, nicht der Poststempel):



  1. Antrag auf Zulassung zur Teilnahme am künstlerischen Aufnahmeverfahren hier herunterladen (Formular, inkl. Lichtbild)
  2. Lebenslauf
  3. Einwilligungserklärung zur Speicherung von Daten (Download unter: https://www.designstudieren-hsh.de)



Hochschule Hannover
Fakultät III, Abt. Design und Medien
Expo Plaza 2
30539 Hannover



Eine Befreiung von der praktischen Prüfung ist auf Antrag für Bewerberinnen und Bewerber, die bereits eine entsprechende Prüfung bestanden, ein vergleichbares Studium abgeschlossen oder in einem vergleichbaren Studiengang mindestens zwei Semester studiert haben, möglich. Dieser Antrag wird bis zum 15. März eingereicht.



Welche Kriterien sind bei der Mappe zu beachten? Wie viele Bilder sollten in der Mappe sein?
Die Arbeiten in der Mappe müssen nicht den Themen der Studienschwerpunkte entsprechen. Die individuellen Arbeiten, Zeichnungen, gemalten Bilder, Skizzen, Skizzenbücher, Collagen mit Pinseln, Stiften, Farben, mit unterschiedlichen Medien hergestellt als auch Fotos, zum Beispiel von Experimenten, interessieren uns. 20 Arbeiten reichen aus.
Corona-bedingt bitten wir sie ihre Arbeiten einzuscannen beziehungsweise zu fotografieren und bis zum 15. März 2021 als PDF zu versenden. Den Upload Link fordern sie unter folgender Adresse an:
f3-aufnahmeverfahren-dm@hs-hannover.de


Weitere Anfragen zur digitalen Abgabe richten Sie bitte per Mailanfrage an: info@designstudieren-hsh.de



Bewerbungsunterlagen und weitere Informationsmaterialien sind zu erhalten über:


Hochschule Hannover - Dezernat III

Studierendenverwaltung

Postfach 92 02 51 – 30441 Hannover

Telefon: +49 (0)511 - 92 96 - 11 22

Fax: +49 (0)511 - 92 96 - 11 10

E-Mail: servicecenter@hs-hannover.de


www.hs-hannover.de/studierendenverwaltung

Allgemeine Studienvoraussetzungen:

www.designstudieren-hsh.de/wp-content/uploads/2019/12/Studienvoraussetzungen.pdf



BEWERBUNGEN/MAPPENBERATUNG


Aufgrund der Corona Pandemie bieten wir die Studien- und Mappenberatung zur Zeit nur online über Zoom Meetings an. Nehmen sie gerne Kontakt zu uns auf.

Szenografie: Colin Walker (colin.walker@hs-hannover.de)

Kostüm: Heide Kastler (heide.kastler@hs-hannover.de)

Experimentelle Gestaltung: Ute Heuer (ute.heuer@hs-hannover.de)



DESIGN PROBIEREN | DESIGN STUDIEREN

Ab Dezember startet an der Abteilung Design und Medien der Hochschule Hannover eine wöchentliche Reihe für Designstudium-Interessierte. Die Studiengänge Visuelle Kommunikation, Innenarchitektur, Szenografie – Kostüm – Experimentelle Gestaltung, Modedesign, Mediendesign und Produktdesign stellen sich abwechselnd vor. Profis und Studierende erzählen alles über das Studium und geben Tipps zur Gestaltung einer Bewerbungsmappe sowie wichtige Infos zum Aufnahmeverfahren.

Komm vorbei und mach mit! Lerne die Studiengänge kennen und wage die ersten Schritte für deinen Einstieg ins Designstudium.

Jede Woche dienstags in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr steht ein Studiengang im Mittelpunkt.

Der Schwerpunkt Szenografie - Kostüm aus dem Studiengang SKE stellt sich am 19.01.2020 (von 14.00 bis 16.00 Uhr) vor.


Nach Anmeldung unter: f3-dm-starthilfe@hs-hannover.de wird der Videokonferenz-Link zugeschickt.